Googles kleiner Sexskandal: ‘Lively’ vibriert…

Allgemein

Eigentlich wollten die Kalifornier ja eine jugendfreundliche Seite für Kids ab 13 im Stile von Second Life starten. Nun ja, den Sex von SL hat Lively schon.

Im comicbunten 3D-Social-Network von Lively (by Google) können die jungen Teilnehmer ihren eigenen grafischen Chat-Room eröffnen (wir berichteten) und die Community zu einem Thema einladen – zum Beispiel Sex, Hot College Girls, Sex in Asia (Bild), Bi/Gay und so fort. Oops!

inq_googlelively.jpgDamit hatte Google wohl nicht gerechnet, dass sich a) in der Pubertät steckende Jugendliche brennend für Sex & P0rn interessieren und b) gerade ein Sozial Network für Kiddies sowohl Erwachsene als auch erwachsene Themen anzieht wie Windows die Malware. Also Lively (lebendig) ist die Plattform nur wenige Tage nach dem Start nun wirklich. Ironie an der Sache: Google warb damit, dass man den Chat “rein” halten wolle von aggressiven, mobbenden und verletzenden Inhalten. Gut, de facto läuft es nun also auf “make love, not war” hinaus. Sehen die verantwortlichen Lively-Leute nicht, was vor sich geht? Oder ist das eine Art Duldung: Hauptsache, die Bude ist erstmal voll. Korrigieren/Zensieren kann man dann ja immer noch, hmm? (rm)

VNUnet

Google Lively – nicht schon wieder Second Life