Diebe legen ein Stück Internet lahm

Allgemein

Der Datenknoten von Cable & Wireless in England fiel aus heute Nacht. Diebe hatten zugeschlagen. Datendiebe? Nö. Hightech-Räuber? Nope. Schrott-Sammler? Yep.

Um 1 Uhr heute Nacht gingen in England etliche Websites offline. Ursache war ein Einbruch in der unbemannten Watford-Niederlassung von Cable & Wireless. Die heraneilenden Notfall-Ingenieure glaubten erst nur an ein technisches Problem. Doch mit einem schnellen Reboot wurde es nichts, da ein großer Teil des Equipments fehlte. Und zwar offenbar alles, was größere Mengen Metall beinhaltete. Was die Vermutung nahe legt, dass es sich hier um die berüchtigten Schrott-Diebe handelt. Indiz: Glasfasern wurden herausgerissen und liegen gelassen.
Seit die Weltmarktpreise für Kupfer, Zink und andere Edelmetalle sich auf Rekordniveau bewegen, erlebt Großbritannien eine ungewöhnliche Diebstahlwelle, der schon viele metallene Plastiken vor Gebäuden und Denkmäler in Parks sowie das Verizon Business-Centre in Kings Cross zum Opfer fielen. Die Diebe verkleiden sich dafür gerne als Mitarbeiter der Stadtwerke oder im Fall von Verizon als Polizeibeamte, welche die Mitarbeiter fesselten und stapelweise Motherboards einsackten. Das spezielle Feld der Schrott-Kriminalität soll die am stärksten wachsende illegale Aktivität in ganz England sein. (rm)

The Register