Intel und Dreamworks basteln am 3D-Film – AMD schaut in die Röhre

Allgemein

“Eine strategische Allianz, um die Produktion von 3D-Filmen zu revolutionieren”, nennen Intel und Dreamworks ihr neues Bündnis. AMD, der bisherige Hoflieferant, wird vor die Tür gesetzt.

Ein völlig neuartiges 3D-Kino-Erlebnis hat das Filmstudio Dreamworks im Sinn, und sein neuer Technikpartner heißt Intel. Der soll mit dem, was er selbst “Tera-Scale Performance” nennt, das ersetzen, was bisher AMD herbeigeschafft hat.

Tera-Scale Performance steht für die Bewältigung von Billionen von Operationen in der Sekunde, was die künftigen 3D-Chips von Intel mit Hilfe einer neuen Prozessor-Architektur bewältigen sollen. Larrabee, wie diese Architektur heißt, soll noch in diesem Jahr öffentlich vorgeführt werden, während der erste Einsatz von Intel-Technologie für Dreamworks-Filme bei dem Streifen mit dem verheißungsvollen Titel “Monsters vs. Aliens” geplant ist, der nächsten März in die Kinos kommen soll.

Der ausgebootete Partner AMD, der bislang die Chips für die HP-Workstations lieferte, mit denen Dreamworks in der Vergangenheit gearbeitet hat, sieht zwar einstweilen in die Röhre, gibt aber die Hoffnung nicht auf: Ein Chip mit Tera-Scale Performance hat man ebenfalls auf Lager, und Dreamworks ist ja nicht der einzige Filmproduzent der Welt. [gk]

NewsFactor