Typo 3 setzt auf Bug-Jäger-Community

NetzwerkeOpen SourceSicherheitSoftware

Das OpenSource-CMS TYPO3 konnte am ersten “Bugday” um zahlreiche Fehler bereinigt werden.

Dier Typo3-Community setzt auch bei der Fehlersuche auf den OpenSource-Gedanken. Ingo Renner, Release Manager der TYPO3-Version 4.2, kann nach dem ersten “Typo 3 Bugday” auf Erfolge verweisen: An diesem Tag sei die Zahl der Fehler und Probleme im Bugtracker deutlich gesunken. Das animiert die Macher, für künftige Zeiten weitere Termine festzulegen: Die Community soll Ende Juli, Ende August und Ende September noch einmal zusammentreffen, um Fehler zu identifizieren und den “Bugtracker” von Altlasten zu befreien.

Im stolzen Bericht über die erste kleine Gemeinschafts-Anstrengung nennt Renner eine Reduzierung der offenen Fehler von über 3.000 auf 2.233 Bug-Reports. Die nächsten Veranstaltungen dieser Art sollen nun mit längerer Vorankündigungszeit noch mehr Entwickler heranziehen, um neue Rekorde bei der Bug-Jagd aufzustellen. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen