Rockmusiker: Videospiele führen zu Messerstechereien

Allgemein

Oasis-Frontmann und Britpopper Noel Gallagher weiss, was die 18 tödlichen Messerstechereien ausgelöst hat.

Noel Gallagher, Gitarrist und Songschreiber der britischen Fantafrisurenband Oasis, äusserte sich nach Erhalt eines Preises im Rahmen der Silver Clef Ceremony in London gegenüber der BBC zum Problem der in diesem Jahr schon 18 britischen Toten durch Messerangriffe.

So erklärte er, es sei eine “Schande, dass Arschlöcher jetzt die Strassen übernehmen” und fügte hinzu: “In meiner Zeit war Status, dass du versuchst jemand zu sein, verstehste, nicht, jemand umzubringen” ( Gallaghers Dialekt kann in der Übersetzung nur unvollkommen wiedergegeben werden). Der 41-jährige Musiker berichtete betroffen von einer kürzlich gesehenen Fernsehsendung zum Thema, forderte den Regierungschef Gordon Brown zum Handeln auf und kommentierte: “Die Leute sagen, das kommt von den gewalttätigen Videospielen und ich denke mal, das hat was damit zu tun. Wenn die Kids die ganze Nacht kiffen und sie so desensibilisiert werden von diesen Videospielen, dann macht das wirklich, wirklich Angst”.

Gallagher hatte sich zuvor schon viele Freunde gemacht, als er öffentlich erklärte, das diesjährige Glastonbury Festival sei deswegen nicht ausverkauft, weil mit Jay-Z ein Hip-Hopper Headliner ist. Im Lichte dessen halte ich es für vorstellbar, dass Herr Galagher sich Zeit seines Lebens nicht mit ungefährlichen Spassmitteln wie Cannabis begnügt hat. [fe]

BBC