Freenet ist jetzt die Nummer 3 im Markt

IT-DienstleistungenIT-ManagementIT-ProjekteMobileMobilfunkÜbernahmenUnternehmen

Der umstrittene Kauf des Mobilfunk-Providers Debitel konnte soeben abgeschlossen werdem. Damit reiht sich Freenet ins Führungstrio seines Marktes ein.

Der bisherige Debitel-Eigentümer, Finanzinvestor Permira, erhielt eine Beteiligung von knapp 25 Prozent an Freenet im Gegenzug für seine Mehrheitsanteile. Die Transaktion im rechnerischen Wert von 1,63 Milliarden Euro (inklusive Schulden) sei nun abgeschlossen, teilte das Unternehmen am Sonnabend mit. Die neue Freenet vereinigt damit etwa 19 Millionen Kunden – und das ganz ohne eigenes Netz.

Die Freenet-Großaktionäre United Internet und Drillisch, die ihrerseits Freenet übernehmen und zerschlagen wollten, mussten die Aktion zähneknirschend zulassen. Ihre Rache soll auf der Hauptversammlung am 8. August folgen, denn sie fordern die Köpfe des kompletten Freenet-Aufsichtsrates. (Ralf Müller)