Teenager für YouTube-Video verhaftet

Allgemein

Vor laufender Kamera wirbelte ein 16-Jähriger aus Georgia ein Baby durch die Luft. Dafür gibt es jetzt gesiebte Luft.

Dieser Junge wird nie wieder Babysitten dürfen. Dafür sorgte ein High-School-Lehrer, der wie zigtausende andere auch das “Fliegende-Baby”-Video auf YouTube entdeckte. Der Junge legte das Kleinkind auf eine dicke Luftmatratze und sprang aufs andere Ende, um es durch den Raum zu katapultieren. Da er es nicht fangen konnte, kam es zum unsanften Absturz des Babys, das sich dabei hätte verletzten können. Sein ehemaliger Lehrer schickte zielgenau die Polizei, die den 16-Jährigen sofort in Gewahrsam nahm. Nun droht ihm bis zum Alter von 21 Jahren Jugendstrafe. YouTube stellte das “Baby Fly”-Video offline. Ein zweiter Teenager, der das Video drehte, ist auf freiem Fuß. Das Baby wurde ärztlich untersucht – es kam wohl mit dem Schrecken davon (ob das später in Flugangst resultiert?). (rm)

ABCnews