Springer-Verlag: BILD beißt lieber in den Mac

Allgemein

A&A werden ein Paar: Apple darf künftig die neuen Büroflure des Axel Springer Verlages bevölkern. Als Rechner wie auch als Handy.

Weg von Microsoft und hin zu Apple heißt das neue Motto, welches Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Döpfner frisch ausgegeben hat. Vielleicht ein kleines Trostpflaster für die ungeliebte Zwangsumsiedelung des Hauptquartiers von Hamburg nach Berlin?
Sukzessive werde Axel Springer auf Apple-Technologie umstellen. Das sei bereits festgezurrt in einem entsprechenden Rahmenvertrag. “Apple steht für Kreativität, Innovation, Ästhetik und Kompetenz”, meint Döpfner und glaubt damit, technologischen Fortschritt und gleichermaßen eine kulturelle Modernisierung seines Unternehmen eingekauft zu haben. Microsoft ist damit übrigens nicht ganz abgeschafft, denn bestimmte Applikationen sollen auch auf der Apple-Hardware weiter genutzt werden. (rm)

IT-Times