O&O Toolbox MMVIII
Dreifach-Helfer

KomponentenSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareWorkspace

Kleine Probleme machen PC-Nutzern oft viel Ärger: Ist die Festplatte fast voll oder der Rechner zu lahm, dann weiß Windows nicht mehr weiter. Hier helfen nur ein paar clevere Tools, von denen O&O drei in die neueste Toolbox gepackt hat.

Kein gemeinsamer Installer

O&O Software schnürt mit der Toolbox ein Paket aus drei bekannten Programmen: Defrag 10 Professional Edition, DiskStat Professional Edition und O&O SafeErase 3. Gegenüber dem Einzelkauf sparen Nutzer rund 40 Euro. Taufrisch sind die drei Tools aber nicht mehr. Der Defragger schnitt zwar im letzten Test sehr gut ab, das ist aber schon über ein Jahr her. Besondere Highlights: Die Software arbeitet unauffällig und nimmt durch geschickte Automatiken dem User viel Arbeit ab.Auch DiskStat und SafeErase sind schon rund ein Jahr auf dem Markt.

Nach Einlegen der CD müssen die Nutzer alle drei Tools einzeln installieren, mit drei verschiedenen Seriennummern. Das ist zwar praktisch, wenn man nicht alle drei Programme nutzen will, aber warum sollte man sich dann die Toolbox kaufen? Ein Installer, der in einem Rutsch alles aufspielt, wäre hier angebracht.

Nervig: Die Toolbox lässt sich nicht in einem Rutsch installieren, der User muss dreimal ran. ((Ins Bild klicken für vollständige Ansicht.))


Festplatte im Griff

DiskStat weiß bestens über den Füllstand Ihrer Festplattenlaufwerke Bescheid. Gleich nach dem Start sieht man eine Liste aller Datenträger und dazu eine Grafik, die auf einen Blick zeigt, ob der Speicherplatz knapp wird. Ist die Festplatte fast voll, dann findet die Analyse im Test schnell heraus, wie viel Speicherplatz einzelne Programme, Anwendungen oder Ordner belegen. Das kann der Windows Explorer nicht. Praktisch: Das Ergebnis wird übersichtlich als Diagramm dargestellt. Nach der Analyse können Sie Speicherfresser, die Sie nicht mehr brauchen schnell entfernen. Leider müssen Sie dazu auf die Dateien und Ordner in der Baumdarstellung klicken, ein Klick in die Grafik ist wirkungslos. Unter Extras/Optionen stellen Nutzer schnell ein, bis zu welcher Größe kleinere Dateien und Ordner einzeln aufgezeigt werden sollen. Gut gelöst: Die zehn größten Speicherfresser werden sofort aufgelistet.

Übersichtlich: DiskStat zeigt auf einen Blick die Belegung der Festplatten an. ((Ins Bild klicken für größere Ansicht.))


Sicher löschen

Soll der PC oder die Festplatte verkauft werden, dann sollten Sie sicher gehen, dass niemand Ihre Dateien in die Finger bekommt. Einfaches Löschen unter Windows ist da nicht genug und auch das Formatieren der Festplatte ist unsicher. Mit entsprechenden Tools lassen sich von formatierten Festplatten Fotos, Dokumente und andere Daten wiederherstellen. SafeErase schreddert Daten sicher. Nach dem Programmstart gibt es vier Optionen: Dateien/Verzeichnisse löschen, Freien Speicherplatz löschen, Festplatten/Partitionen löschen und Gesamten Rechner löschen. Das Tool bietet verschiedene Algorithmen zum Löschen an. Mit dabei sind die Empfehlungen vom US-amerikanischen Verteidigungsministerium (Departement of Defense, DoD), Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) oder die Gutmann-Methode, bei der Ihre Daten 35 Mal überschrieben werden. Doch Vorsicht: Im Test dauern diese Löschmethoden auch entsprechend lang.

Das Programm klinkt sich in das Kontextmenü des Windows Explorer ein. Wenn Sie also einen Ordner oder eine Datei schnell löschen wollen, dann geht das per Rechtsklick. Praktisch: Um den gesamten Rechner zu löschen braucht man nicht mal eine Start-CD zu erstellen. Ein Neustart reicht und SafeErase macht den PC platt.

Mit SafeErase löschen Sie von einzelnen Dateien bis zum kompletten PC alle Daten mit sicheren Algorithmen. ((Ins Bild klicken für vollständige Ansicht.))


Fazit

Defrag ist top, DiskStat ist nützlich, wenn man mit einer fast vollen Festplatte zu kämpfen hat und SafeErase löscht Datenträger sicher. Bei Leistung, Ausstattung und Bedienung schlägt sich das Trio insgesamt gut.

O&O Toolbox MMVIII
Hersteller: O&O Software
Internet: www.oo-software.com
Preis: 70 Euro

Note: gut
Leistung (40%): gut
Ausstattung (30%): gut
Bedienung (30%): gut

Das ist neu
– PC komplett löschen ohne Start-CD
– Speicherplatzbelegung von Ordnern ermitteln

Systemvoraussetzungen
Betriebssysteme: Windows 2000, XP, Vista
Prozessor: Pentium IV / 1 GHz
Arbeitsspeicher: 512 MByte