Notebooks treiben Wachstum auf dem PC-Markt an

IT-ManagementIT-ProjekteMobileNotebookPCWorkspace

Der deutsche PC-Markt profitiert vom Notebook-Boom, denn während der Absatz von Desktops weiter schrumpft, konnten die mobilen Rechner fast 45 Prozent zulegen.

Nach Zahlen von IDC erreichte der deutsche PC-Markt im ersten Quartal 2008 ein Absatzplus von 17,4 Prozent und konnte damit die Erwartungen übertreffen. Insgesamt wurden 2,72 Millionen Geräte verkauft.

Angetrieben wird das Wachstum sowohl im Consumer-Bereich als auch bei den Business-Kunden durch die hohe Nachfrage nach Notebooks. Es wurden erneut weniger Desktop-Rechner verkauft, was jedoch durch ein Plus von 44,4 Prozent im Jahresvergleich bei den Notebooks mehr als kompensiert wurde.

Global gesehen sieht das ähnlich aus. Auch hier sind Notebooks stärker gefragt denn je. (Daniel Dubsky)