MID-Euphorie will nicht so recht aufkommen

Allgemein

So sehr Intel auch davon schwärmen mag, dass die Zukunft dem Mobile  Internet Device (MID) gehört – die PC-Hersteller sind sind skeptisch.

Während Intel den Atom-Prozessor als Schlüssel zur Lösung aller Probleme sieht und eine Flut von MIDs erwartet, gibt sich die PC-Industrie zurückhaltend. Die wachsende Nachfrage nach 7- und 10-Zoll-Netbooks werde dem MID-Markt ebenso zusetzen wie die schwächelnde Weltwirtschaft, wird befürchtet.

Außerdem sei sowieso nicht zu erwarten, dass sich vor der zweiten Jahreshälfte 2009 Nennenswerts bei MID-Produkten tue – Intel dagegen geht davon aus, dass der Markt schon in den ersten sechs Monaten brummt. Und wie sich die MIDs von den Smartphones absetzen sollen, sei auch noch nicht klar, wird aus Herstellerkreisen geunkt. Was im schlimmsten Fall für Intel bedeuten könnte, dass es viele, viele Atome geben könnte, die niemand haben will … [gk]

DigiTimes