Yahoo schlägt einen erneuten Haken

Allgemein

Ob das Drama rund ums Internet-Portal jemals ein Ende findet? Nun also wieder zurück zum Start und Gespräche mit Time Warner über eine AOL-Fusion.

Natürlich kann es sich Yahoo nicht leisten, AOL zum Marktpreis einzukaufen. Daher gibt es so schwindsüchtige Vorschläge, AOL in Yahoo einzugliedern und Time Warner dann eine Minderheitsbeteiligung an Yahoo zu geben. Klingt nicht gerade attraktiv,  zumal der Medienkonzern sein leidiges AOL-Kapitel endlich zuschlagen, die Kasse füllen und die Schmach vergessen möchte, dass man jemals von AOL gekauft worden war.
Branchenanalysten glauben da auch eher, dass sich eventuell der New Yorker Medienkonzern News Corp und Time Warner jeweils einen Teil von Yahoo greifen. Die einen, um MySpace zu stärken. Die anderen, um ein angereichertes AOL vielleicht besser abstoßen zu können. Das klingt auch eher nach dem bissfreudigen Verhalten von Medienkonzernen. Und bitte bitte, macht schnell! Wir können dieses sinnfreie Gerangel kaum noch ertragen… (rm)

WSJ