iPhone macht NAND-Flash knapp – vielleicht

Allgemein

Ab diesem Monat müssen Hersteller, die ihre NAND-Flash-Chips bei Samsung kaufen, auf Engpässe einstellen – vorausgesetzt, das iPhone verkauft sich so gut, wie Apple sich das wünscht.

Angeblich hat Samsung von Apple einen Auftrag über 50 Millionen NAND-Flash-Chips mit 8GB-Kapazität erhalten, die vor allem im iPhone verbaut werden sollen. Und um die im Juli so liefern zu können, wie Cupertino sich das wünscht, müssen andere Abnehmer in die Röhre gucken.

Dazu kommt noch, dass Samsung ohnehin bereits im Mai seine Produktion reduziert hatte, um Überkapazitäten abzubauen. In Industriekreisen ist man allerdings gespannt, ob es zu der von Samsung angekündigten Knappheit auch tatsächlich kommt – immerhin hatte Apple bereits für Juni 25 Millionen 8GB-Chips bestellt, und die iPhones, in denen die stecken, wollen erstmal verkauft sein. [gk]

DigiTimes