Microsoft will Xbox 360 statt Gaming PCs

Allgemein

Und bringt deswegen manche Spiele nur für die Konsole. Auch und gerade hierzulande.

In einem Interview mit der Branchenwebsite Gamesindustry.biz legte Peter Zetterberg, Business Development Manager bei den Microsoft Games Studios Europe, die Karten auf den Tisch. Und siehe da, sie eignen sich hervorragend für das beliebte Spiel “Der Gaming PC ist tot! Nein die Spielkonsole ist tot!”. Zetterberg erläutert ganz ohne falsche Scham: “Weltweit ist unser Geschäft mit Windows Vista (er meint hier sicher Games für Windows, allgemein) eben so wichtig wie unser Geschäft mit der Xbox 360. Aber in Deutschland wollen wir die Gamer dazu bringen, die Xbox zu kaufen”.

Danke für die offenen Worte, Peter, aber noch mehr für dieses Zitat: “Wenn wir ein Spiel aus der Halo Reihe in Deutschland gleichzeitig für Xbox und PC veröffentlichen, entfallen 80 Prozent der Umsätze auf den PC”. Richtig, hierzulande ist die Xbox 360 einfach kein Thema. Wenn hier Konsolen gekauft werden, dann von Sony oder Nintendo. Ob es da hilft, die Künstliche-Verknappungsstrategie zu verfolgen, also Games nur für die Konsole und nicht für den PC rauszubringen? Oder wird sich Microsoft am Ende doch den Regeln des Marktes beugen müssen und den Leuten das verkaufen, was sie haben wollen? Fragen über Fragen…. [fe]

Gamesindustry