Firefox peilt 50-Prozent-Marke an

BrowserOpen SourceSoftwareWorkspace

Firefox nimmt dem Internet Explorer weiter Marktanteile ab. Bei PC Professionell steuert der Open-Source-Browser bereits auf die 50-Prozent-Marke zu.

Bei den Lesern von pc-professionell.de ist Firefox schon lange der Browser der Wahl. Im Mai 2008 verzeichneten wir erstmal mehr Seitenaufrufe per Firefox als mit dem Internet Explorer – mit Version 3.0 hängt der Open-Source-Browser nun den Internet Explorer sogar ab und steuert auf die Marke von 50 Prozent zu. Im Juni kam Firefox bei PCpro auf 47,18 Prozent (Mai: 45,83 Prozent), der Internet Explorer nur noch auf 44,17 Prozent (Mai: 45,51 Prozent).

Leicht hinzugewinnen konnte auch Opera – der norwegische Browser legte von 5,28 auf 5,39 Prozent zu. Ob man die wird halten können, muss abgewartet werden, denn schon im Dezember 2007 erreichte Opera 5,36 Prozent, bevor man in der ersten Jahreshälfte 2008 zwischenzeitlich bis auf 5,12 Prozent absackte.

Apples Safari liegt übrigens ziemlich stabil bei 1,93 und Konquerer bei 0,22 Prozent. (Daniel Dubsky)