Yahoo: Icahn will weiterhin Microsoft

Allgemein

Das Abkommen mit Google hat Carl Icahn, den Führer des Aktionärsaufstands gegen Jerry Yang, nur kurz besänftigt. Jetzt hat er deutlich gemacht, dass er weiterhin auf Microsoft setzt.

Eine freundliche Übernahme durch Redmond ist weiterhin die Priorität von Icahns Aktivitäten, und das sollen auch die neun Vorstandsmitglieder umsetzen, die er am 1. August inthronisieren will. So hat sich Icahn gegenüber der US-Börsenaufsicht schriftlich geäußert – und auch festgehalten, dass er die Ablösung von Yang will.

Etwas ratlos allerdings wirkt seine weitere Strategie: So sollen nach den Vorstellungen des Großaktionärs keine Alternativen zur Komplettübernahme entwickelt werden, wenn nicht auch sichergestellt sei, dass dabei wieder ein Preis von 33 Dollar je Aktie erzielt werden könne.

Soviel hatte zwar Microsoft geboten, angesichts des derzeitigen Kurses von 21,37 Dollar dürfte es aber schwer sein, einen Käufer zu finden, der derart großen Optimismus entwickelt. [gk]

Reuters