Olympische Spiele verursachen DRAM-Überfluss

Allgemein

Die DRAM-Hersteller jammern schon seit geraumer Zeit über sinkende Nachfrage – jetzt setzen ihnen auch noch die Olympischen Spiele zu.

Oder genauer gesagt:  die Aktivitäten der chinesischen Polizei im Vorfeld der Spiele. Deren Ziel sind zwar in erster Linie Internet-Cafés und dabei vor allem illegale Untergrund-Treffpunkte, aber die dienen offenbar auch als Umschlagsort für  elektronische Schmuggelware.

Auch der Großteil der legal bestellten DRAM-Ware darf derzeit nicht ins Land, während die Internet-Cafés schließen und – so möglich – ihre Hardware verscherbeln.

Der Import-Stau an Chinas Grenzen wird sich wahrscheinlich erst nach den Spielen wieder auflösen, wenn die Gesetzeshüter es etwas entspannter angehen; bis das soweit ist, wird ein weiterer Preisverfall bei DRAM erwartet. [gk]

[DigiTimes]