Microsoft interessiert sich für semantische Suche Powerset

E-CommerceIT-ManagementIT-ProjekteMarketingSoftwareÜbernahmenUnternehmen

Microsoft möchte gerne die semantische Suche Powerset übernehmen. Das würde man sich rund 100 Millionen Dollar kosten lassen.

Nachdem die Yahoo-Übernahme gescheitert ist und der Portalbetreiber auch nicht die Websuche abtreten will, sieht sich Microsoft anderweitig nach Möglichkeiten um, um sein Suchmaschinengeschäft zu stärken. Aussichtsreichster Kandidat für eine Übernahme ist derzeit Powerset, eine semantische Suche, die im Mai offiziell an den Start ging – bislang aber nur die Wikipedia durchforstet. Dem US-Magazin VentureBeat zufolge ist sich Microsoft bereits mit Powerset einig und legt rund 100 Millionen Dollar für das Unternehmen auf den Tisch. Die offizielle Anlündigung des Zukaufs soll aber erst im nächsten Monat folgen. (Daniel Dubsky)