LG mit ergnomischen Business-TFTs

KomponentenWorkspaceZubehör

Gleich neun neue Monitore bringt LG auf den Markt. Sie unterscheiden sich nicht nur in Größe und Seitenverhältnis, sondern besitzen auch unterschiedliche Standfüße.

Alle Geräte der 42er-Serie von LG besitzen ein TN-Panel mit einer Reaktionszeit von 5 Millisekunden, liefern eine Helligkeit von 300 Candela und einen Kontrast von 8000:1. Sie bringen VGA- und DVI-Anschluss mit – HDCP unterstützen allerdings nur die Widescreen-Modelle, die 16:10-Format haben und am W im Namen zu erkennen sind. Sie lösen 1680 x 1050 Pixel auf. Bei den L-Modellen beträgt das Seitenverhältnis 4:3 und die Auflösung 1280 x 1024.

Die vier L-Monitore L1942T, L1942H, L1942P und L1942PM messen alle 19 Zoll. Sie unterscheiden sich nur im Standfuß: wahlweise gibt es ein neigbares Display (T), einen Doppelgelenkfuß (H) oder ein höhenverstellbarer Neigefuß mit integriertem Pivotmodus (P). Der L1942PM hat zudem Lautsprecher an Bord.

Bei den W-Monitoren gibt es nur ein Modell mit 19 und eines mit 20 Zoll; beide mit neigbarem Display (W1942T und W2042T). Die 22-Zöller W2242T, W2242P und W2242PM besitzen ein neigbares Display (T) oder einen höhenverstellbaren Neigefuß mit Pivotmodus (P).

Die Monitore kosten zwischen 209 und 289 Euro. Der W1942T, W2042T und W2242T sind bereits zu haben, die anderen sollen in den nächsten Monaten auf den Markt kommen. (Daniel Dubsky)