RIM glänzt mit frischen Zahlen

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteMobileMobilfunkSmartphoneUnternehmen

Trotz iPhone 3G: Der kanadische Smartphone-Hersteller Research in Motion verdoppelt Umsatz und Gewinn.

Es geht aufwärts mit dem BlackBerry-Hersteller Research In Motion Ltd. (RIM), der in der Nacht seine Ergebnisse des gerade abgelaufenen Quartals veröffentlichte. Der Nettogewinn explodierte förmlich von 223 auf 482,5 Millionen Dollar (311 Mio. Euro). Gleiches gilt für den Umsatz, der von 1,08 auf 2,24 Milliarden Dollar (1,44 Mrd. Euro) davonstürmte. Das nächste Quartal soll nochmals 200 Millionen Dollar mehr in die RIM-Kasse spülen.

Damit zeigt sich, dass die Kanadier Recht damit hatten, dass die US-Finanzkrise ihre Geschäfte nicht berühren würde. Auch kommt das 3G-Modell BlackBerry Bold sehr gut im Markt an. “Daher werden die Stückzahlen von RIM trotz Sommerpause um die 10 Prozent zulegen können”, meint Marktanalyst Deepak Chopra von RBC Capital Markets ganz optimistisch. (Ralf Müller)