Bush-Regierung stolpert schon wieder über E-Mails

Allgemein

Nach den ganzen Skandalen über verschwundene und gelöschte Mails hat das Weiße Haus eine neue Methode entwickelt: Augen zu & einfach nicht öffnen.

Wirklich erwachsen wirkte so manche Handlungsweise des bald scheidenden Regimes ja nicht gerade. Doch zum Schluss servieren sie uns noch ein Bravourstück in kindlicher Sturheit: Vor dem Obersten Gerichtshof verlor die Regierung einen Fall gegen die EPA, welche damit durchsetzte, für die Regulierung der Treibhausgase zuständig zu sein – und nicht das Weiße Haus. Dorthin zogen sich die unterlegenen Regierungsvertreter zurück – und ignorieren seither die E-Mails, die seitens der EPA ins Haus flattern. Vor allem jenes Mail, das die neuen Treibhausgas-Bestimmungen enthält, wurde angeblich nachweislich nicht einmal geöffnet. Nach dem Motto: Wenn wir es nicht sehen, geht es vielleicht weg. So, wie die Überschwemmungen im Mittleren Westen und die Dürre nebst Riesenbrände in Kalifornien? (rm)

Slashdot


Wie das Weiße Haus E-Mails verschwinden ließ