Adobe veröffentlicht Acrobat 9 und Creative Suite 3.3

Office-AnwendungenSoftware

Eigentlich für Juli angekündigt ist der neue Acrobat nun schon zu haben. Adobe hat ihn auch gleich in die Creative Suite 3 gepackt.

Die deutsche Ausgabe von Acrobat 9 ist ab sofort zu haben. Die Standard Edition kostet rund 420 Euro – ihr fehlen aber wichtige Features wie PDF-A/X/E-Validierung, individualisierbare PDF-Portfolio-Templates, der Dokumentvergleich und das permanente Entfernen sensibler Informationen. Damit können Acrobat 9 Pro (670 Euro) und Acrobat 9 Pro Extended (980 Euro) dienen, wobei die Pro-Version lediglich auf Adobe Presenter, Geo-Tagging und den Flash-Konverter verzichtet. Letzterer zählt zu den wichtigsten Neuerungen in Acrobat 9, denn nun können PDFs um Animationen und komplette Anwendungen erweitert werden. Zum Betrachten wird weiterhin nur der Adobe Reader benötigt.

Da Acrobat auch in der Creative Suite enthalten ist, hat Adobe das Programmpaket ebenfalls aktualisiert. Die Creative Suite 3.3 hat Acrobat 9 an Bord – je nach Edition kostet sie zwischen 2030 und 3750 Euro; das Upgrade von CS3 auf CS3.3 gibt es für 225 Euro. (Daniel Dubsky)