Nokia kauft deutsches Social Network Plazes

IT-ManagementIT-ProjekteMarketingNetzwerkeSoziale NetzwerkeÜbernahmenUnternehmen

Das berliner Startup Plazes wird von Nokia für eine nicht genannte Summe übernommen. Der finnische Handy-Hersteller will damit seine ortsbezogenen Dienste erweitern.

Plazes wurde 2005 gegründet und hat mit Netscape-Gründer Marc Andreessen und Fon-Gründer Martin Varsavsky prominente Geldgeber. Das Startup mit seinen 13 Mitarbeitern soll Teil des Nokia-Geschäftsbereiches Services & Software werden.

Places-Nutzer können sich untereinander über ihre Aktivitäten austauschen und wann sie sich wo aufhalten. Sie können sich verabreden, Freunden Vorschläge für Aktivitäten unterbreiten und die Vorschläge kommentieren.

»Die Akquisition ist ganz im Sinne unserer Service-Strategie und hilft Nokia dabei, die Vision, Menschen und Orte näher zusammenzubringen, zu beschleunigen«, erklärte Niklas Savander, Chef von Nokia Services & Software. (Daniel Dubsky)