Kanada-Gericht genehmigt Telekom-Kauf durch Lehrer

IT-ManagementIT-ProjektePolitikRechtÜbernahmenUnternehmen

Der Oberste Gerichtshof in Ottawa genehmigte jetzt die Übernahme des Telekommunikationskonzerns Bell Canada.

Damit darf die Investorengruppe unter Führung der Lehrer-Pensionskasse (Ontario Teachers Pension Fund) die größte Übernahme in der Geschichte des Landes (wir berichteten) vollziehen. Dabei wechselt der Telekomkonzern für umgerechnet 36,2 Milliarden Euro in die Hände der Fonds-Gruppe, die dafür unter anderem von der Citigroup, der Deutschen Bank und der RBS Kredite erhält.

Das Gerichtsverfahren kam zustande, da Aktionäre von Bell Canada Einspruch gegen die Übernahme eingelegt hatten. Diesen Widerspruch wies nun also das Oberste Gericht in letzter Instanz ab. (Ralf Müller)