Intels-Wundergrafikchip Larrabee kommt doch nicht zur Siggraph

Allgemein

Starke Konkurrenz für nVidia und AT i sollte er werden, und frühe Aussagen eines Intel-Cheftechnikers deuteten auf einen Projektstart im August zur Grafikmesse Siggraph hin. “Alles Unsinn” heißt es jetzt.

Theo Valich von TGDaily hat belustigt die Gerüchte gelesen, die seine Kollegen vom InquiRer aufgeschnappt hatten. Doch er bohrte noch einmal nach, denn so ganz konnte er es nicht glauben. Immerhin taucht das Projekt “Larrabee” in keiner Intel-Roadmap offiziell auf  – diese Roadmaps nehmen immer die kommenden fünf Quartale der Intel-Planungen auf.
 
Justin Rattner, Cheftechniker von Intel, hatte bei seinen Ankündigungen nur auf ein Papier angespielt, das mehr – aber nicht alles – zum sagenumwobenen Grafikchip des Chipriesen erklären soll – und damit viele Gerüchte ausgelöst. Valich hatte schließlich mehrere Quellen bei Intel befragt und ist sich nun sicher: Intel wird nicht einmal technische Spezifikationen im Detail veröffentlichen. Der Chip sei weit von einer Veröffentlichung entfernt, sonst wär er schon längst in einer der Roadmaps aufgetaucht.

Der Grafikchip finde sich allenfalls auf der internen Liste der Langzeitpläne unter dem Namen “The ****** Book”. Dermnach sollte er Ende 2009 als Highend-Desktop-Bestandteil veröffentlicht werden, in Masse aber erst 2010 produziert werden. (Manfred kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen