Samsung baut ein paar neue Fabriken

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenUnternehmenWorkspace

Der südkoreanische Elektronikhersteller will mal eben 500 Millionen Dollar in China und 1 Milliarde Dollar in Singapore investieren.

Laut einem Bericht der chinesischen Zeitung 21st Century Business Herald will Samsung ein halbe Milliarde Dollar für eine neue LCD-Modulfabrik im chinesischen Shenzhen oder auch in Guangzhou springen lassen. Die neue Fabrik komme zusätzlich zu jener neuen LCD-Modulanlage, die in Kooperation mit TCL in Huizhou errichtet werde. Sie soll eine Kapazität von acht Millionen Einheiten besitzen.

In Singapore lässt sich Samsung dagegen mit den Deutschen ein: Ein Joint Venture mit der Siltronic AG, ein Ableger der Wacker Chemie AG, soll bis 2010 eine Microchip-Fabrik in die Landschaft setzen. Kostenpunkt: 1 Milliarde Dollar. 800 Mitarbeiter sollen hier einmal monatlich bis zu 300.000 Wafer (300 mm) backen. (Ralf Müller)