iTunes macht die fünf Milliarden voll

Allgemein

Und die letzte Milliarde Songs, die der Apple-Shop verkauft hat, gingen in gerade mal fünf Monaten über die virtuelle Ladentheke. Allerdings sinkt das Tempo des Wachstums.

Trotzdem würden andere Branchen noch von derartigen Wachstumsquoten träumen: Das Gejammer bei der Musikindustrie hin oder her – zwischen September 2006 und Juli 2007 konnte iTunes die täglichen Umsätze verdoppeln.

Wenn die Zuwachsrate seither auf 30 Prozent gesunken ist, ist das immer noch kein Grund zur Traurigkeit, schließlich verkauft der Jobssche Unterhaltungsladen durchschnittlich 6,6 Millionen Downloads am Tag. Im Repertoire sollen sich derzeit übrigens mehr als acht Millionen Songs, 20.000 Fernseh-Shows und 2.000 Filme befinden. [gk]

musikwoche.de