US-Militärs bestellen Roboter, die ihre Form verändern

Allgemein

T-1000 aus Terminator 2 hat sie offenbar auf Gedanken gebracht. Sie machten 3,3 Millionen Dollar für ein Forschungsprojekt locker, das einen “seine Form verändernden, chemischen Roboter” hervorbringen soll.

Die Millionen fängt die Firma Irobot auf. Die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) erwartet dafür, dass über mehrere Jahre hinweg an einem solchen Formwandler geforscht wird. Es soll ein elastischer, flexibler, mobiler Robot sein, der sich durch Öffnungen bewegen kann, die kleiner sind als er selbst in seiner Ausgangsform. Das soll gut sein für Erkundungsmissionen in schwierigem und unübersichtlichem Gelände.

Angedacht ist ein Zusammenspiel von chemischer Materialforschung und Robotik, um eine ganz neue Klasse von Robotern zu schaffen. DARPA nennt Beispiele aus der Natur als Vorbild für die “ChemBots”. Auch Mäuse, Tintenfische und Insekten könnten sich mittels solcher Mechanismen mühelos durch Öffnungen bewegen, die kaum größer sind als ihre größten “festen” Bestandteile.

(bk)

Network World

Irobot

INQ: US-Militärs lassen Roboter schwärmen