Taiwan: Rahmenbauer verlieren die Fassung

Allgemein

Was ist nur los mit den Gadget-Fans? Kaufen einfach nicht genug von unseren tollen neuen digitalen Bilderrahmen, jammern die Hersteller aus Fernost.

inq_taiwanrahmen.jpgNicht etwa das eigene Design oder die Preisvorstellungen, sondern die böse Immobilien- und Finanzkrise aus USA seien Schuld daran, dass statt der erwarteten 20 Millionen in diesem Jahr womöglich nur rund die Hälfte der Stückzahl an taiwanischen Fotodisplays das Land wird verlassen können. Das deutete sich bereits 2007 an, wo 2,5 Millionen Stück weniger exportiert wurden. Und Anfang des Jahres brachen die Zahlen weiter ein. Am Konzept des digitalen Bilderrahmens, der dauernd durch weitere kuriose Features aufgebohrt wird, rütteln die Hersteller aber nicht. Statt dessen trösten sich die Produzenten damit, dass sie die kleinen Displays nun bei den Billig-Notebooks spielend in Millionenstückzahl unterbringen können. Hier gehen optimistische Schätzungen von 15 Millionen Stück aus. (rm)

Digitimes

Die Weltherrschaft der Bilderrahmen

Irre: Bilderrahmen mit Mobilfunkanschluss