Toshiba kann es noch leichter

Allgemein

Leichter als Luft wird es nicht, aber Toshibas neues Notebook Portégé R500-S5007V ist noch deutlich leichter als Apples Macbook Air und Lenovos Thinkpad X300. Es bringt rund 200 g weniger auf die Waage.

Toshiba nennt es “den leichtesten Laptop der Welt”. Mit rund 1,1 kg kommt er schon den Atom-getriebenen Netbooks nahe, die mit rund 1 kg auskommen. Kann aber einiges mehr und verfügt im Gegensatz zu Apples Luftbuch sogar über ein optisches Laufwerk.

Das 12,1-Zoll-Display ist transflektiv und soll das Umgebungslicht und sogar direktes Sonnenlicht als Lichtquelle nutzen können. Da somit die LED-Hintergrundbeleuchtung nicht immer benötigt wird, könnte das die Akku-Laufzeit verbessern. Toshiba stellt 8 Stunden mit einer einzigen Ladung in Aussicht.

Laut Toshiba ist es auch das erste Notebook, das über ein Solid State Drive mit 128 GB anstelle einer herkömmlichen Festplatte verfügt. Lenovo wie auch Apple ermöglichen dieses Speichervolumen nur durch zwei 64-GB-Module. In dieser Standardkonfiguration kommt das 500-S5007V auf den stolzen Preis von 2999 $ und soll ab dem 3. Quartal lieferbar sein. Toshiba will jedoch auch günstigere Festplatten-Konfigurationen anbieten.

Als Prozessor wird ein Intel Core 2 Duo U7700 verbaut, der mit 1,33 GHz taktet. Mit drin sind 2 GB RAM, WLAN, Bluetooth und ein optisches Multi-Laufwerk, das sich auch auf RW-DVDs versteht. Und besondere Sicherheitsvorkehrungen, um Datenverluste bei abgestürzten Notebooks zu vermeiden – rutschen auch so leicht weg, leicht und dünn wie sie sind.

Beim Betriebssystem setzt Toshiba auf Windows Vista Professional. Nein, nicht ganz. Downgrading auf XP Professional ist möglich, wie der Hersteller in diesem Zusammenhang hervorhebt.

(bk)

Computerworld