EA lässt nicht locker: Übernahmeangebot an Take-Two erneut verlängert

IT-ManagementIT-ProjekteÜbernahmenUnternehmen

Nachdem Take-Two das Übernahmeangebot von Electronic Arts erneut hat auslaufen lassen, hat EA die Offerte erneut verlängert – zu unveränderten Konditionen.

Bereits seit Februar versucht Electronic Arts den Spielepublisher Take-Two für rund zwei Milliarden Dollar zu übernehmen, doch der wehrt sich und ließ bislang jede von EA gesetzte Frist verstreichen – die letzte lief gestern aus. Zwar versuchte sich EA auch an einer feindlichen Übernahme, doch Take-Two riet seinen Aktionären, nicht auf die Offerte einzugehen. Man hält das eigene Unternehmen in Anbetracht des enormen Erfolges des Spiels GTA IV für krass unterbewertet. Allerdings ließ sich EA bisher noch nicht dazu bewegen, sein Angebot aufzustocken: unverändert bietet man 25,74 Dollar pro Aktie. Dieses Mal gilt das Angebot bis zum 18. Juli. (Daniel Dubsky)