AMD Firestream 9250 bricht die Teraflop-Barriere

Allgemein

AMD stellt auf der International Supercomputing Conference in Dresden den neuen Stream-Prozessor Firestream 9250 vor. Er kommt für 999 $ auf eine Rechenleistung von 1 Teraflop.

Das soll insbesondere gut sein, um “kritische Algorithmen im High Performance Computing” zu beschleunigen. Aber auch für Mainstream- und Verbraucheranwendungen.

Der Stream-Prozessor besetzt einen einzelnen PCI-Steckplatz und erzielt laut AMD eine ausgezeichnete Energieeffizienz mit bis zu 8 Gigaflop je Watt. Die Karte kann dem Hauptprozessor eine ganz erhebliche Auslastung abnehmen. Berichtet wird von einer bis zu 55-fachen Geschwindigkeit gegenüber dem alleinigen CPU-Einsatz, mit der Finanzdaten berechnet wurden.

Der Stream-Prozessor ist mit 1 GB GDDR3-Speicher bestückt. Er erreicht bei einfacher Genauigkeit 1 Teraflop, bei doppelter Genauigkeit eine Rechenleistung von 200 Gigaflop. Die kompakte Größe erlaubt den Einsatz in kleinen 1U-Servern, Desktop-Systemen, Workstations und größeren Servern. AMD kündigte die Verfügbarkeit von Firestream 9250 und einem SDK für das dritte Quartal an.

(Stewart Meagher/bk)

The Inquirer UK