Australien bremst eBays PayPal-Pläne

Allgemein

Australien sollte das Testfeld für die eBay-Pläne sein, PayPal zur exklusiven Zahlungsmethode zu machen. Dummerweise spielt die Kartellbehörde im Land der Kängurus nicht mit.

Eigentlich wollte eBay schon zum 17. Juni sämtliche Finanztransaktionen in Australien auf PayPal umstellen; dagegen hatte es aber einen Aufstand von Usern und Finanzunternehmen gegeben. Die Australian Comeptition and Consumer Commission (ACCC) hatte darauf hin den Kritikern die Gelegenheit gegeben, ihre Positionen  darzustellen – sogar in anonymer Form, wovon offenbar auch Google Gebrauch gemacht hat.

Die vorgetragenen Argumente waren so überzeugend, dass die ACCC sich ihnen angeschlossen hat und eBay seine Pläne verderben will. Zwar könne man sich der Idee, dass PayPal höhere Sicherheitsstandards biete, nicht verschließen; dies sei aber nicht von so hoher Bedeutung, dass man dafür die Online-Kunden einem Quasi-Monopol ausliefern dürfe. [gk]

Ars Technica