Stalker schoss per Handy-Video ein Eigentor

Allgemein

Er erwies sich als echter Wichser. Und sein Opfer konnte es der Polizei gegenüber per Handyvideo direkt beweisen.

Der wohl dümmste Stalker der Welt lebt in Down Under, ganz genau in Geelong, im Bundesstaat Victoria. Die von ihm Angebetete fühlte sich von seinem Auftauchen und den Anrufen derart genervt, dass sie sich an die örtliche Polizeistation wendete. Als die Beamten von ihr einen Beweis für die Vorwürfe forderten, klingelte gerade ihr Handy. Dran war nicht nur der Stalker, sondern er übermittelte gerade ein schönes Beweisvideo, in dem er gerade Hand an sich legte. Das überzeugte nicht nur die Polizisten, sondern gestern auch das zuständige Gericht (Geelong Magistrates Court), welches den 27jährigen Benjamin B. schuldig sprach. Strafmaß: 3.000 Dollar. Dafür hätte er sich auch ein richtiges Call-Girl leisten können. (rm)

DailyTelegraph