Google-Gründer lässt sich ins Weltall katapultieren

Allgemein

Der Google-Vater Sergey Brin wird Weltraumtourist und lässt sich mit einer russischen Sojus-Rakete auf die Internationalen Raumstation ISS schießen.

Seinen Flug hat Brin bei der Reiseagentur Space Adventures gebucht. Das Unternehmen kooperiert mit der russischen Weltraumagentur Roskosmos und veranstaltet Weltraumflüge für gut betuchte Touristen. Rund fünf Millionen US-Dollar kostet den Google-Gründer der Trip ins Weltall, schreibt der San Francisco Chronicle.

“Ich bin ein großer Unterstützer der Erkundung und kommerziellen Entwicklung der Weltraumgrenzen und freue mich auf darauf ins Weltall zu reisen”, meint Brin in einem Statement. Auch der Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth lies sich bereits mit einer Rakete ins Weltall fliegen. (Maxim Roubintchik)