Domainfactory startet mit Ruby on Rails

DeveloperIT-DienstleistungenIT-ProjekteSoftware

Domainfactory erweitert seine Webhosting-Pakete um das Web-Framework Ruby on Rails. Die Kunden sollen so schnell und einfach dynamische Web-Anwendungen mit Datenbanbank-Anbindung entwickeln können.

Nachdem man viele Anfragen von Kunden erhalten hat, integriert man bei Domainfactory Ruby on Rails über das Apache-Modul mod_rails in alle Pakete ab dem Shared-Hosting-Tarif ManagedHosting M. »Ruby on Rails ist bei kaum einem namhaften Webhoster in den Sharedhosting-Tarifen enthalten« stellt Domainfactory-Geschäftsführer Tobias Marburg fest.

Rails kann einfach im Kundenmenü aktiviert werden. Die Applikationen lassen sich direkt danach nutzen – Installation und Konfiguration laufen wie bei anderen dynamischen Anwendungen ab. Die neue Rails-Version hat man allerdings noch nicht an Bord: Domainfactory setzt auf Ruby on Rails in Version 2.0.2 und den Paketmanager Rubygems in Version 1.1.1.

Für Rails-Anwendungen stehen am Server 80 MByte Arbeitsspeicher pro Prozess zur Verfügung. Zudem kann eine Anwendung maximal wie Prozesse gleichzeitig laufen lassen. (Daniel Dubsky)