Emtec: Mini-Notebook ohne Festplatte

MobileNotebook

Bei seinem Mini-Notebook Gdium hat Emtec nicht nur auf eine Festplatte verzichtet, sondern auch auf ein SSD à la Eee PC. Alle Nutzerdaten werden auf einem externen USB-Speicher abgelegt.

Handliche Notebooks im Stile des Eee PC liegen im Trend, zahlreiche Hersteller haben schon Geräte vorgestellt – mal mit Festplatte, mal mit Solid State Drive. Ganz anders Emtec: beim Gdium genannten Mini-Notebook setzt man ganz auf externe Speicher. Ob dies tatsächlich ein »ganz besonderes Feature« ist, wie Emtec erklärt, wird sich zeigen. Ein Vorteil liegt allerdings auf der Hand: jeder Nutzer hat seinen eigenen G-Key genannten USB-Speicher mit seinen Anwendungen und den persönlichen Daten. Ein Stick mit verschiedenen Open-Source-Programmen wie Firefox und Thunderbird liegt dem 399 Euro teuren Gdium bei. Weitere lassen sich zukaufen, ebenso wie optisch passende Bluetooth-Dongles, DVB-T-Empfänger, Lausprecher, Maus oder USB-Hub.

Das Gdium soll im September auf den Markt kommen. Es misst 250 x 182 x 32 Millimeter und wiegt 1,1 Kilogramm. Es besitzt ein 10-Zoll-Display, das 1024 x 600 Bildpunkte darstellt. Ein Modell mit 8,9-Zoll-Display soll später folgen.

Das Notebook unterstützt WLAN und hat einen Ethernet-Port an Bord. Zudem bringt es drei USB-Anschlüsse sowie eine Steckplatz für SD-Karten mit. Ein externer Monitor kann via VGA angeschlossen werden. Beim Betriebssystem setzt man auf Mandriva Linux. (Daniel Dubsky)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen