XP Service Pack 3 beeinträchtigt Router

BetriebssystemNetzwerkeSicherheitSoftwareWorkspace

Durch eine Änderung in der DHCP-Verarbeitung von Windows bringt XP SP3 so manche Netzwerk-Firmware zum Absturz – etwa die BiPAC-Router.

Wer zuhause oder in kleinen Unternehmen einen Router der Serie BiPAC 5200 von Billion nutzte, musste seit dem Aufspielen von Microsofts Service Pack 3 für Windows XP das Gerät ständig neu starten – wenn es dies nicht selbst tat. Der Hersteller gab nun bekannt, dass SP3 die Geräte zum “Schluckauf” brachte.

Grund seien die DHCP-Pakete, die Windows jetzt mitsende – Geräte erklären über das DHCP-Protokoll, welcher Geräteklasse sie angehören. Da dies in XP mit SP2 noch nicht der Fall war, sei die Firmware durcheinandergekommen – ein Update stehe allerdings jetzt bereit.

Schon zuvor hatte das SP3 für Ärger gesorgt: Erst lief es nicht mit AMD-Rechnern, dann gab es Probleme mit Microsofts Home Server und schließlich tauchten falsche Registry-Einträge im Gerätemanager auf.(Manfred Kohlen)

Unsere Meinung: Da nur wenige Händler diese Geräte in Deutschland anboten, ist das Problem zwar nicht unbedingt dringlich. Doch auch andere Netzwerk-Geräte ohne entsprechend Firmware könnten durch das SP3 irritiert werden. Bevor man dies aufspielt, sollte man also vorsichtshalber ein Backup des Systems erzeugen. Oder SP3 gar nicht installieren: Viele Neuerungen bringt es ohnehin nicht.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen