OpenOffice.org 2.4.1 schließt schwerwiegendes Sicherheitsleck

Open SourceSicherheitSicherheitsmanagementSoftware

Mit Version 2.4.1 reichen die OpenOffice.org-Entwickler einige Bugfixes und kleinere Verbesserungen nach. Zudem schließt man ein schwerwiegendes Sicherheitsleck.

OpenOffice.org 2.4.1 kann ab sofort heruntergeladen werden. Nutzer der Bürosoftware sollten dies auch tun, denn in Version 2.0 und 2.4 lauert ein Sicherheitsleck, das ein Angreifer ausnutzen kann, um Code auszuführen. Er muss den User nur dazu bewegen, ein entsprechend manipuliertes Dokument zu öffnen.

Ursache ist ein Fehler bei der Speicherallokation, durch den ein Speicherüberlauf ausgelöst werden kann. Die Sicherheitsexperten von Secunia stufen das Leck als highly critical ein. (Daniel Dubsky)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen