Bertelsmann will bei Sony BMG aussteigen

IT-ManagementIT-ProjekteWorkspaceZubehör

Nach Informationen der FAZ möchte Bertelsmann bei Musikriesen Sony BMG aussteigen. Der Medienkonzern diskutiert mit Sony derzeit die Bedingungen.

2004 legten Sony und Bertelsmann ihr Musikgeschäft zusammen, jeder hält 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen Sony BMG. Bis 2009 ist man noch vertraglich aneinander gebunden, doch wie die FAZ nun berichtet, wird bereits jetzt eine Trennung diskutiert. Bertelsmann möchte sich gerne von seinen Anteilen trennen – Sony besitzt für diese ein Vorkaufsrecht und ist laut FAZ auch daran interessiert, es auszuüben. Allerdings muss man sich noch über den Preis einig werden. Branchenkenner glauben, dass eine Entscheidung schon im Herbst fallen könnte – deutlich vor dem offiziellen Ende der Partnerschaft.

Vor zwei Jahren hatte sich Bertelsmann bereits von seinem Musikverlag BMG Music Publishing getrennt und damit Sony verärgert. Schließlich ging der Musikverlag an Universal Music, einen der großen Konkurrenten von Sony BMG. Schon damals wurde spekuliert, Bertelsmann könnte auch beim Musik-Jointventure aussteigen. (Daniel Dubsky)