Anbieter weint: Open Source tötet meine Tools

Allgemein

Die Firma N-Brain macht ihr Geld mit Entwicklertools. Machte, denn angeblich hat die böse Community ihnen die Butter vom Brot genommen.

Firmenboss John De Goes verkündet öffentlich: “Der Tool-Markt ist tot. Open Source hat ihn umgebracht.” Diese simple Tatsache ergäbe sich aus seinen Büchern: Mit Entwicklertools sei kaum noch Umsatz zu machen. N-Brain sei mittlerweile gezwungen, manche Neuerscheinung wie UNA (Personal Edition) für umsonst auf den Markt zu werfen. “Ein Source-Code-Editor, wie gut er auch sei, lässt sich in der heutigen Post-Open-Source-Ära nicht mehr verkaufen”, resigniert De Goes. Er verweist darauf, dass auch seine Mitbewerber jüngst ankündigten, ihre ehemals kommerziellen Tools nun in einer freien (Basis) Version anzubieten. (rm)

Dzone