Noch ein “Iphone-Killer” von Samsung: i900 Omnia

Allgemein

Zufall, dass Samsung das noch vor Steve Jobs’ Iphone-2-Verkündigung öffentlich machte? Namentlich als “Iphone-Killer” stellte Samsungs Werbung bereits das Modell Instinct vor und legt mit Omnia noch einmal nach.

Omnia steht, wie die Lateiner wissen, für “Alles”. Und hier steht es für Vollaustattung mit HSDPA bis zu 7,2 Mbit/s, natürlich auch GPS für die Navigation, WLAN, Kamera mit 5 Megapixel und Autofokus, TV-Ausgang, MP3-Player sowie Push -E-Mail. Der Touchscreen verfügt über eine Diagonale von 3,2 Zoll sowie eine Auflösung von 240 x 400 Pixeln. Die Navigation erleichtern soll neben dem Touchscreen eine “optische Maus”, und das ist schlicht und einfach ein winziges Touchpad, wie vom Notebook gewohnt. Als Speicher stehen wahlweise 8 oder 16 GB intern zur Verfügung, erweiterbar um bis zu 16 GB per MicroSD-Card.

samsung-i900-big2.jpgIn den Maßen bleibt Omnia leicht unter dem attackierten Iphone mit 112 x 56 x 12,5 mm. Na gut, es trägt um 0,9 mm dicker auf.

Und das Betriebssystem? Leider das nicht eben für Benutzerfreundlichkeit bekannte Windows Mobile 6.1 “Professional”. Samsung tut daher gut daran, es unter der selbst entwickelten Benutzeroberfläche TouchWiz zu verstecken.

Vielleicht erreichen die “Iphone-Killer” ja eines Tages ihr Ziel, wenn nur genug von ihnen auf den Weg gebracht werden? Und ist das Samsungs Strategie?

(bk)

Into Mobile

INQ: Samsung macht das Iphone nieder

INQ: Samsung lockt mit italienischem Touch