Hat Apple noch was auf der Pfanne außer Iphone?

Allgemein

Vergessen wir mal die garantiert falschen Fotos von Iphone 2. Was kann Prophet Jobs heute noch alles aus dem Umschlag ziehen?

Zillionen einfallsloser Überschriften verkünden, dass heute ein neues Jesusphone erscheint und es Steve Jobs in seiner WWDC-Keynote vorstellt. Unser investigativer Herr Müller hat die Fakes hier auch schon vorgeführt, also lassen wir das mal. Alle Welt weiß längst, dass Iphone 2.0 endlich auch mit UMTS und GPS kommt, und irgendwas mit Video ist auch gebongt. Und natürlich ein stärker subventioniertes Iphone, auch schon abgehakt. Wär ja langweilig, wenn das alles wäre, womit der Prophet heute seine Anhänger erleuchtet.

Wie mit aktuellen Methoden der Industriespionage ermittelt, sitzt Apple längst auf 188 Seecontainern mit heißer Ware. Andererseits erzählen Hedgefonds-Manager den Wirtschaftsmagazinen von Produktionsverzögerungen bei Apples Iphone. Tatsächlich seien nicht Hunderttausende, sondern nur einige Tausend UMTS-Handys an Apple geliefert worden. Die Produktion laufe erst an und das verhagle Apple ganz gewaltig die Absatzziele.

Sollte das stimmen, was steckt dann in den Kisten? Analyst Shaw Wu von AmTech hat eine Idee und schreibt ihr selbst eine Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent zu: Apple packe heute Abend “ein Hybridmodell zwischen einem Mac und Ipod Touch” aus. Also ein Touchscreen-Gerät mit einem Display in 4 oder 7 Zoll, was sich ganz nach dem lange erwarteten Tablet-PC anhört.

Als sehr wahrscheinlich darf angenommen werden, dass Apple endlich .Mac renoviert und daraus einen brauchbaren Dienst für Synchronisation, Backup und E-Mails macht. Die Rede ist von einer Umbenennung in “Mobile Me” und einer Synchronisation “over the air”. Was wiederum etwas ist, was mein Danger Hiptop schon vor Jahren konnte, der permanente Abgleich zwischen einem Mobiltelefon und einem Webserver. Um die gleichen Anwendungen und Daten im Webbrowser wie auf dem Handy zugänglich zu machen, was auch gut zu einem Iphone passen würde.

Und wie wärs, wenn Apple die Entwicklerkonferenz für das Naheliegende nutzt, nämlich eine anstehende neue Version von OS X vorzustellen? Der aktuelle Zähler steht bereits auf 10.5.3 und rückt etwa alle zwei Monate um eine Stelle vor. Eine interessante Spekulation besagt, heute werde OS X 10.6 mit dem Codenamen “Snow Leopard” vorgestellt. Das zwar erst im Januar 2009 zur Auslieferung kommen solle, aber mit Multi-Touch als dem großen Killer-Feature. Und nachdem selbst Microsoft Vista II aka Windows 7 mit Multi-Touch schmücken will, wird Steve Jobs eher früher als später zeigen müssen, dass Apple das schon lange kann. Und warum nicht heute in seiner Keynote?

(bk)

Silicon Valley Insider

Guardian

TG Daily

Chronik der laufenden Apple-Gerüchte