Riesen-Telekomdeal in USA

Allgemein

Eine Konsolidierung im US-Mobilfunkmarkt hatten alle Branchenkenner erwartet. Dass Verizon Wireless allerdings gleich für 28 Milliarden shoppen geht, ist überraschend heftig.

Die bei uns nicht so bekannte Alltel Corp. geht – Amtssegen vorausgesetzt – für 28,1 Milliarden Dollar in bar an den größeren Mitbewerber. Das Duo gemeinsam bildet künftig den bei weitem größten US-Mobilfunkanbieter mit gut 80 Millionen Kunden. Da sehen Analysten wie Jason Armstrong von Goldman Sachs gleich Handlungsbedarf für Sprint und T-Mobile, die sich dringend verstärken oder sogar gemeinsame Sache machen sollten, um noch mithalten zu können. Das dürfte den Gerüchten rund um einen Nextel-Kauf durch die Deutschen wieder Auftrieb geben. (rm)

T-Mobile will Nummer 1 in USA werden

BizJournals