eBay in Frankreich wegen Auktion mit gefälschten Markenprodukten verurteilt

E-CommerceMarketingPolitikRecht

Der Verkauf von zwei gefälschten Hermes-Taschen kostet das Auktionshaus 20 000 Euro. Es ist das erste derartige Urteil in Frankreich.

Nach Meinung eines französischen Gerichtes ist eBay mitverantwortlich, wenn gefälschte Markenprodukte in Auktionen angeboten werden. Der Auktionshaus muss dem Luxuswaren-Hersteller Hermes nun 20 000 Euro Schadensersatz zahlen. Dieser hatte geklagt, nachdem bei einer Auktion drei Hermes-Taschen für 3000 Euro verkauft wurden, von denen es sich allerdings bei zweien um eine Fälschung handelte.

Auch andere Unternehmen haben das Auktionshaus wegen Produktfälschungen im Visier. So laufen etwa beispielsweise Millionenklagen von Louis Vuitton und Christian Dior sowie L’Oreal. Mit dem Juwelier Tiffany liegt man sogar schon seit 2004 im Clinch – seit November des vergangenen Jahres läuft das Gerichtsverfahren. (Daniel Dubsky)