AMD: Land in Sicht

Allgemein

Der ewige Chip-Herausforderer erlebte einen klaren Aktienkursanstieg – Gründe dafür gibt es genug.

Innerhalb von zwei Tagen stieg der Aktienkurs von AMD um eindeutige 12 Prozent. Damit liegt er ist zwar immer noch kräftig unter dem Kurs von vor einem Jahr, gibt aber Anlass zur Hoffnung, was die Zukunft des Unternehmen betrifft. Gründe für das plötzlich gewachsene Vertrauen der Investoren in den Intel-Herausforderer sind genug vorhanden.

Die Vorstellung des Puma-Chipsatzes sorgte für Wirbel, schliesslich könnte AMD damit dem Hauptkonkurrenten erstmals echte Marktanteile im stark wachsenden Notebooksektor abjagen. Dazu kommen die juristischen Erfolge gegen die von AMD angeführten Wettbewerbsverletzungen durch den grossen Konkurrenten. In den USA und der EU wird derzeit noch verhandelt, während in Südkorea vom dortigen Kartellamt eine Strafe von umgerechnet 16,8 Millionen Euro gegen den weltgrössten Halbleiterhersteller verhängte.

Noch kann man nicht mit Gewissheit annehmen, dass AMD völlig in Sicherheit ist, aber zumindest kann der Mann im Krähennest “Land in Sicht” melden. [fe],

Inq UK
Reuters