Die Google-NASA-Connection

Allgemein

Der Suchdominator braucht mehr Platz. Und findet ihn in einem benachbarten Forschungspark der Weltraumbehörde.

Die nachbarschaftliche Verbindung wurde bereits seit Jahren inniglich gepflegt. Ein bisschen gemeinsame Forschung hier und da, und außerdem durften die Google-Gründer ihre Party-Flugzeuge auf einem Landeplatz der NASA abstellen. Jetzt aber will Google reichlich öffentliches Gelände anmieten, und zwar mit Verlängerungsklauseln für bis zu 90 Jahre.

Eine so enge Verbindung der staatlichen Behörde mit einem Privatunternehmen erscheint manchen nun doch als etwas heikel. Entwickelt sich so etwas wie ein IT-Astronautik-Komplex, während früher vom militärisch-industriellem Komplex die Rede war?

Probleme wird Google mit diesen Erweiterungsplänen jedoch kaum bekommen. Denn aus der Suchmaschine wurde längst ein einflussreicher Arbeitgeber der Region, und die wohlhabenden Google-Manager haben ein spendables Herz für bedürftige Lokalpolitiker.

(bk)

VNU

Valleywag