Aus Vista-Problemen gelernt?

Allgemein

Das Treiber-Debakel, das vielen abenteuerlustigen Vista-Frühnutzern den Spaß verdorben hat, soll bei Windows 7 vermieden werden – Nvidia zum Beispiel sucht Mitarbeiter, die sich speziell um Tests für das neue Betriebssystem kümmern sollen.

Damit stellt sich der Grafikkarten-Hersteller, dessen Produkte bei der Vista-Einführung für den größten Teil der Abstürze verantwortlich gemacht wurden, rechtzeitig auf Änderungen ein, die Microsoft in einem 61-seitigen Dokument namens “Windows Hardware Logo Program Requirements” verkündet.

Dort wird festgelegt, dass das Logo, das Windows 7-Fähigkeit bescheinigt, nur verliehen wird, wenn die Hardware-Produzenten ihre Geräte bereits mit der ersten Beta testen und Microsoft die Logs dieses Experiments überlassen.

Da es – zumindest bis jetzt – so aussieht, als wolle Microsoft nichts an den Hardware-Anforderungen ändern, könnte zumindest an dieser Front beim Launch von Windows 7 Ruhe herrschen – andere Problembereiche gibt es ja sicher wieder genug … [gk]

Ars Technica