SpiralFrog holt sich EMI-Content

Allgemein

Die Website, die werbefinanzierte Gratis-Musik- und Video-Downloads anbietet, hat nach Universal mit EMI das zweite Unternehmen aus dem Kartell der vier großen Plattenfirmen an Bord geholt.

Bislang können zwar nur User aus den USA und Kanada das Angebot nutzen, aber der Deal mit EMI zeigt, dass die bisherige Wagenburg-Politik der Entertainment-Firmen zu bröckeln beginnt.

Das Angebot von SpiralFrog ist zwar auch nicht ganz ohne Tücken (User müssen sich registrieren und mindestens einmal pro Monat die Site aufsuchen; die Downloads sind nicht iPod-kompatibel); der jüngste Verhandlungserfolg zeigt aber, dass sich die Vorstellung, dass man Musik nicht unbedingt verkaufen muss, um Geld zu verdienen, auch über das Nokia-Projekt “Comes With Music” hinaus zu verbreiten scheint.

Schon ohne den EMI-Katalog kommt SpiralFrog nach eigenen Angaben auf ein Angebot von mehr als 1,1 Millionen Songs und 4.000 Musikvideos – zum Jahresende will man praktisch den gesamten Content der Major-Label auf der Site haben. [gk]

Yahoo / AP