Intel: Atom-Prozessoren sind der Hoffnungsträger

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspace

Der weltweit größte Chiphersteller Intel sieht enormes Potential in seinen Atom-Prozessoren. Der Markt soll zukünftig jährlich Umsätze von 40 Milliarden US-Dollar einbringen.

Die zunehmende Annäherung von Handys an Computer bringe Intel in eine gute Position, zitiert die Nachrichtenagentur APA den Intel-Chef Paul Otellini. Der CEO des Chipgiganten geht davon aus, dass die Atom-Prozessoren nicht nur in MIDs (Mobile Internet Devices) und anderen winzigen Rechnern zum Einsatz kommen: Atoms sollen in Fernsehern und anderen Home-Electronic-Artikeln verbaut werden. “Jeder dieser Märkte hat bis 2010 oder 2011 eine Kapazität von zrozessoren_sind_der_hoffnungstr_gerehn Mrd. Dollar”, fügt Otellini an. (mr)